Kontaktdetails

Ihr direkter Kontakt zu uns

Joachim-Friedrich-Str. 16
10711 Berlin

Fon: 030 / 89 09 69 53
Fax: 030 / 89 19 459
E-Mail: info@institut-pathologie.de

Einsenderinformationen

Entwicklung/Ärzte/Mitarbeiter

  • Allgemeine Hinweise

    Allgemeine Hinweise zum Versand, zum Verbrauchsmaterial und zur Befundübermittlung

    1. Das gesamte Material, welches Sie für den Probenversand zu uns benötigen, stellen wir Ihnen zur Verfügung. Entweder geschieht dies durch unseren Hol- und Bringedienst oder Sie erhalten das Material per Post. Die entsprechenden Versandröhrchen sind schon mit Fixierungsflüssigkeit gefüllt.

    2. Für den Versand von Objektträgern erhalten Sie spezielle Kontainer für den Transport.

    3. Die Befundübermittlung erfolgt Ihren Wünschen entsprechend per Post, per FAX oder per E-Mail.

  • Einsenden von Operationsmaterial und Biopsiematerial

    1. Die Fixierung erfolgt in 4%igem gepufferten Formalin.

    2. Einsenden in von uns zur Verfügung gestellten, gut verschließbaren Gefäßen.

    3. Gewebeproben nicht quetschen.

    4. Nicht zu kleine Gefäße für die Proben verwenden.

    ACHTUNG: Einsenden von Hautbiopsien für die Immunfluoreszenzmikroskopie: Bitte die Stanzen in physiologische Kochsalzlösung einbringen und zusenden. Nicht in Formalin fixieren, da sonst die immunfluoreszenzmikroskopischen Untersuchungen nicht möglich sind.

  • Hinweise zum Einsenden von Extragynäkologischer Zytologie

    Allgemein:
    A) Zytologisches Material nicht in Formalin fixieren,

    B) dünne Ausstriche anfertigen, die Ausstriche von Schilddrüse sollten luftgetrocknet werden.

    C) vor Transport Flüssigkeit im Kühlschrank aufbewahren, um die Zytolyse zu hemmen.

    Urin:
    A) Wir empfehlen die von uns Ihnen zugesandten, vorbereiteten Röhrchen mit Urin aufzufüllen und zuzusenden. In den Röhrchen befindet sich schon 70%iger Alkohol für die Fixierung der Zellen.

    B) Um die Sensitivität der Urinzytologie zu erhöhen, können Sie die Patienten auch in die Praxis zu uns schicken (Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr). Wir bearbeiten dann den frisch gewonnenen Urin direkt weiter. Die entsprechende Anleitung für Patienten können bei uns angefordert werden.

  • Hinweise zum Einsenden von Hodenbiopsien

    Hodenbiopsien zur Fertilitätsdiagnostik beim Mann in Bouinscher Lösung fixieren.

    Diese wird Ihnen auf Wunsch gebrausfertig zugesandt.

     

  • Hinweise zum Einsenden von Exfoliativzytologie

    Hinweise zum Einsenden von Exfoliativzytologie vor allem die gynäkologische Zytologie:
    Unter Exfoliativzytologie versteht man die mikroskopische Untersuchung von Zellen, welche von Äußeren oder inneren Körperoberflächen stammen, zum Zweck der (Früh-)Diagnose von Krebs der betreffenden Regionen. Die Abstrichentnahme erfolgt mittels Holz-, Plastik- oder Metallspateln oder verschiedenen anatomisch speziell geformten Abstrichbürsten. Die Ausstriche müssen sofort fixiert werden (innerhalb weniger Sekunden, d.h. solange der Ausstrich noch feucht ist).

    Die sofortige Fixation erfolgt:
    A) Durch Einstellen in eine Küvette mit 96%igem Alkohol für mindestens 20 Minuten.

    oder

    B) satt mittels alkoholischem Fixationsspray (z.B. Mercofix) besprühen aus 30 cm Entfernung.

    Zusätzlich zum konventionellen Pap-Abstrich bieten wir auch eine auf Flüssigkeit basierende Zytologie (Dünnschichtzytologie) an.

  • Allgemeine Dienste

    1. Hol- und Bringdienst
    Wir haben im Institut einen Fahrdienst eingerichtet, der täglich Untersuchungsmaterial von den Praxen abholt und auch Versandmaterial an die Praxen ausliefert.

    2. Vorbereitung von Versandmaterial
    Für diese Tätigkeit ist ebenfalls ein weiterer Mitarbeiter beschäftigt. Er bereitet die Gefäße für das Untersuchungsgut vor und verschickt es.